Herzloser Mensch

Heartless Human wachsame Augen, Tiere in Käfigen, Auslagen von Leder, aussagekräftige Bilder, die durch eine sanfte Melodie Hoffnung geben wollen.

Herzloser Mensch ist ein Stück, welches 1997 von der Gruppe Celeste (Progressive Jazz) live umgesetzt wurde. Ihr Rhythmus in sieben Oktaven variiert ständig und erzeugt so Schwierigkeiten, den Takt nachzuvollziehen. Es ist ein Stück des Progressive Jazz, indem ein besonderer Klang der Tasten hervorkommt, umgesetzt von Schiavolini mit dem sagenhaften ARP Solina String Ensemble von Eminent, absichtlich mit Verzögerung bezüglich der Taktwechsel. Diese Art der Klangfülle und Harmonisierung wurde von wichtigen internationalen Gruppen der Zeit übernommen.

Das Stück „Setteottavi“, dessen Hören schwierig erscheint, hat sich perfekt an die Bilder des Videos angepasst und kreiert eine eindeutige und mitreißende Botschaft. 

 

 

Die Bilder zu Der Herzlose Mensch scheinen aus den kritischen Augen der gejagten und gequälten Tiere aufgenommen zu sein. Der intelligente Blick des angeketteten Affen scheint die Härte zu unterstreichen, die der Mensch dem wehrlosen Reich der Tiere entgegenbringt. Ein Schuss und das Nashorn wird von dem Wilderer tödlich getroffen. Das Weinen des Saxofons hebt das unverantwortliche Handeln hervor. Darauf folgen die herzerwärmenden Bilder von „George“, der letzten Galapagos-Schildkröte, im Alter von 100 Jahren gestorben, eine Bärenfamilie und eine Kamelmutter, die sich liebevoll um ein elternloses Gazellenjunges kümmert. Ein befreiter und gepflegter Kragenbär, der glücklich zum Takt der Musik grüßt, dann der Gepard, Giraffen, Affen, das Elefantenkalb, Gazellen, Rentiere, Zebras, die alle frei durch den Wald laufen. Die dramatische Musik unterstützt die Bilder von Büffel- und Elefantenherden die wegen Wassermangel, Futterplätzen und um ihre Jungen zur Welt zu bringen, wandern. Wieder das Saxofon von Lagorio mit einem kreischenden Klang, der den Schmerz beklagt, der den Tieren des Waldes durch den Menschen zugefügt wurde.

Wachsame Augen, Tiere in Käfigen, verfolgte Tiere, Zuschaustellung des Fells von Amurleoparden, denen das Aussterben droht. Die abschließende Musik unterstützt Bilder der Hoffnung, so sanft wie der Refrain der Musik mit edler, melodischer Kraft. Hilf dem Nashorn: ein herzzerreißendes musikalisches Thema, welches traurige Bilder begleitet, die vom Schicksal dieses großen und friedfertigen Dickhäuters, am Rand des Aussterbens, erzählen. Dieses Musikstück im klassischen Stil von Pucciniano begleitet die Bilder. Alle Instrumente, der Klang des Flügelhorns inbegriffen (natürlich ist es aus Kostengründen nicht möglich, das mit einem richtigen Orchester aufzunehmen), wurden mit virtuellen Klängen umgesetzt und auf Cubase aufgenommen.

 

 

Click here - http://fbetting.co.uk claim betfair bonus